Helge Stolz ist DEKRA zertifizierter IT-Forensik Analyst.

Die Computer-Forensik ist ein unentbehrliches Hilfsmittel bei der Aufdeckung von Straftaten, Betrug und Missbrauch geworden. Als IT-Forensik Analyst helfe ich bei der Beweissicherung hinsichtlich der Manipulationen an Daten und Software, der Computerkriminalität, der Wirtschafts- und Werkspionage, der Softwarepiraterie und der Urheberrechtsverletzungen durch Mitarbeiter und Dritte im Hinblick auf lokale Computersysteme. Als IT-Forensik Analyst unterstütze ich Gerichte / Staatsanwälte bei

  • Hacking-Angriffen
  • Datenmanipulation
  • Datendiebstahl
  • Betrug
  • Untreue
  • Besitz illegaler Inhalte
  • Verbreitung illegaler Inhalte
  • der Analyse der gesicherten Beweise
  • Rekonstruktion zum Zwecke der Nachweisbarkeit
  • gerichtsverwertbaren Aufbereitung der Beweismittel
  • Sammlung von Beweisen

Zögern Sie nicht und lassen Sie uns sprechen:

Zögern Sie nicht und lassen Sie uns sprechen:

Mit modernsten Programmen und Methoden, die als beweissicher und gerichtlich anerkannt gelten, bieten wir als IT-Forensiker folgende Leistungen an:

  • Prävention
  • Datenrettung
  • Datenanalyse
  • Identifizierung
  • Sicherstellung
  • Analyse
  • Präsentation/Aufbereitung
  • Wiederherstellung in unsprunglichen Zustand


Skills eines IT-Forensiker

Der IT-Forensik Analyst beherrscht nicht nur spezielle Programme und Werkzeuge, um Spuren von gelöschten oder manipulierten Daten wiederherstellen bzw. rekonstruieren zu können.

Um einen Sachverhalt aufzuklären, benötigt er auch tiefgreifendes Wissen / Know-How im Bereich der Betriebs- und Dateisysteme. Zudem muss der IT-Forensik Analyst komplexe technische Zusammenhänge verstehen und herstellen können, um seine Ermittlungen erfolgreich durchzuführen.

 

IT Sicherheitscheck

  • Wie gut sind Sie und Ihr Unternehmen im Bereich der IT-Sicherheit aufgestellt?
  • Was geschieht, wenn Sie Opfer von Viren, Verschlüsselungstrojanern (Ransomware), Hackern oder Datendiebstahl würden?
  • „Das passiert mir schon nicht!“ – Aber was, wenn doch?