Der größte Hack und Datenklau aller Zeiten

PasswordRussen erbeuten 1,2 Milliarden Login-Daten von vielen Seiten

Im letzten Jahr war Adobe mit dem Diebstahl von 38 Millionen Login-Daten in den Schlagzeilen. Eine russische Hacker-Gruppe soll 1,2 Milliarden Login-Daten entwendet haben. Das berichtet die New York Times und bezieht sich dabei auf einen Bericht der US-amerikanischen Sicherheitsfirma Hold Security.

Hacker in morph 3d mask stealing password

Da die Sicherheitsexperten den Namen der Cybergang nicht kennen, nannten sie die Gruppe kurzerhand CyberVor . Vor bedeutet Dieb und scheint in Anbetracht des umfangreichen Raubzugs noch recht harmlos. CyberVor soll die gigantische Sammlung von Login-Daten von mehr als 420.000 Web- und FTP-Seiten entwendet haben. Hold Security nennt derzeit keine Namen der betroffenen Seiten. Laut dem Sicherheitsunternehmen sind jedoch neben unzähligen kleinen Websites auch Firmen aus beinahe jedem Industriezweig betroffen.

Lesen Sie hier mehr darüber.
Auch hier gibt es noch weitere Infos

QR-Code myStolz Print

Ein Gedanke zu „Der größte Hack und Datenklau aller Zeiten

  1. Ariacron Antworten

    Hallo Helge Stolz, da haben sie eine sehr Interesanten Artikel verfasst jedoch muss ich anmerken das einige Private Benutzer bzw. Firmen immer noch nicht begriffen haben Ihre Webseiten ausreichend zuschützen und Ihre Passwört mit der einstufung hoch/sehr hoch zuentwerfen. Es werden immer wieder Passwörter mit einer max. Länge von 8 bzw. 10 verwendet die dannoch nicht einmal Sonderzeichen und ähnliches enthalten…

    Es gibt ja zur Zeit zahlreiche Artikel für die hoche/sehr hoche Verschlüsslung von Webseiten bzw. FTP-Servern, hier bei muß jeder Administrator in die Pflicht genommen werden. ein gutes und sicheres Programm zum entwurf und speichern von Passwörtern ist keepass, dieses Programm kann ich nur weiter empflehlen.

    Mfg
    Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.